Wir wenden uns an Menschen, die z.B. nicht den „richtigen“ Partner (oder die „richtige“ Partnerin) finden. Dazu können wir (Bianca Laubscher und Martina Blume) aus unserer Erfahrung sagen, dass die Stelle, an dem Ihr Partner (bzw. Ihre Partnerin) stehen sollte, wahrscheinlich besetzt ist. Sie haben keinen bewussten Gedanken darüber, aber das Ergebnis - nämlich keinen Partner zu haben - lässt die Möglichkeit offen, dass noch etwas „Anderes“ gewichtiger in Ihrem Leben ist.







Auch immer gleich ablaufende Diskussionen (oder Streit) in bestehenden Partnerschaften bzw. wiederkehrende Dinge, wie der dritte Partner in Folge, der mich verlässt/betrügt, (oder den ICH verlasse)  lassen auf früher gebildete Meinungen und Muster schließen.

Unsere Eltern sind die Menschen, die uns als erstes vorleben, wie die Welt „läuft“. Woher haben überhaupt unsere Eltern ihr „Weltbild“? Wie ist unser Verhältnis zu Ihnen? Sind wir im Reinen mit Ihnen oder gibt es noch immer (unausgesprochene) Vorwürfe, Erwartungen oder Schuldgefühle?









Wie ist mein Verhältnis zu meinen Kindern? Ist es so, wie ich es mir wünsche oder hätte ich es gern Anders? Gibt es Probleme in der Schule oder andere (wiederkehrende) Situationen, die ich gern entspannter lösen möchte. Oder: Warum habe ich keine Kinder, obwohl ich mir welche wünsche?


Warum haben wir zuwenig Geld, horten es oder geben das Geld ständig aus? Ist mein Konto (immer wieder) überzogen? Warum haben Andere mehr Geld als ich? Trifft die Wirtschaftskrise wirklich JEDEN? Welche Meinung haben wir beschlossen, die uns mit Geld so umgehen lässt? Wie wurde mit Geld in meiner „Ursprungs-„ Familie umgegangen? Was ist Geld für mich?


Oder: Ich mache meinen Beruf gern, aber wirklich ausfüllen tut er mich nicht. Was will ich wirklich in meinem Leben machen? Und: Warum mache ich es auch dann nicht, wenn ich weiß, was ich machen will? Wie ist mein Verhältnis zu meinen Kollegen, zu meinem Chef, zu meinen Mitarbeitern – so, wie ich es mir vorstelle? Gibt es auch da immer wiederkehrende Reaktionen von meinen Kollegen mir gegenüber, die ich nicht einordnen kann?


Warum läuft es in meinem Betrieb nicht „rund“?


Habe ich Ängste? Wovor habe ich Angst? Wenn ich Angst habe: Wie gehe ich mit dieser um und wo kommt sie überhaupt her? Kann ich nachts nicht schlafen? Bin ich durch meine Angst so gelähmt, dass mein Leben eingeschränkt ist?


Warum habe ich ständig wiederkehrende Krankheiten? Wieso tut mir immer das Gleiche weh (z. B. der Rücken) oder warum ständig etwas Anderes? Viele – vor allem chronische - Krankheiten sind ein Hilferuf unseres Körpers, dessen Bedeutung uns (nicht mehr) bewusst ist.



Um Meinungen, Bewertungen und Schlussfolgerungen über mich und Andere zu erkennen und letztendlich aufzulösen, bedarf es eines konkreten Aufzeigens derselbigen. Oft reicht es allerdings nicht, die Dinge über den Verstand auflösen zu wollen. Wir erkennen zwar den Inhalt (vom Kopf her), können dieses aber gefühlsmäßig nicht umsetzen, da uns auf dieser Ebene Erfahrungen fehlen.


FÜR WEN IST EINE AUFSTELLUNG GEEIGNET?

WAS IST MIT DEN THEMEN KINDER, PARTNERSCHAFT, ELTERN, GELD, BERUF, ÄNGSTE UND KRANKHEITEN?

KINDER

GELD

BERUF

ÄNGSTE

KRANKHEITEN



Wir unterstützen Sie darin, Ihnen Ihre persönlichen, immer wiederkehrenden Muster bewusst zu machen, so dass diese für Sie erkenn-, fühl- und greifbar werden. Denn oft haben wir Gefühle, die uns sehr verletzt haben, verdrängt und tief in uns eingegraben, um diesen Schmerz so nicht mehr zu erleben.

Gemeinsam untersuchen wir (durch unsere spezielle Aufstellungs-Methode), woher diese Meinungen, Bewertungen, Schlussfolgerungen und Ängste kommen; lassen Sie erfahren, was passiert ist und lösen diese auf bzw. machen das Geschehene für Sie „vollständig“, so dass Sie damit abschließen können.

Jeder von uns hat irgendwann beschlossen, sein Leben auf bestimmte Weise zu verbringen (das Glas ist entweder halb voll oder halb leer). Wenn wir das „damals“ so beschlossen haben, dann funktioniert auch der umgekehrte Weg: Wir beschließen, das Alte aufzugeben und stattdessen neue Qualitäten in unserem Leben zu leben!!

Ein Leben in Liebe und Vertrauen!


Dann sind wir frei und haben die Möglichkeit, neue – frei wählbare – Erfahrungen zu machen!


UND HIER SETZT UNSERE METHODE AN

Sie haben Probleme mit Ihrem Kind, weil


1.    Sie Ihr Kind einfach nicht verstehen/ Ihr Kind Sie nicht versteht?

2.    Ihre Tochter/Ihr Sohn in der Schule gemobbt wird?

3.    Ihre Tochter/Ihr Sohn  „Lern – und Konzentrations-Schwierigkeiten“  hat?

4.    Ihre Tochter/Ihr Sohn Ängste hat?

5.    Die Pubertät „voll zugeschlagen“ hat?

  1. 6.   Ihre Tochter/Ihr Sohn immer wiederkehrende Schwierigkeiten mit anderen
       Kindern/Menschen hat? (z. B. fehlende Anerkennung von Autoritäten)

  2. 7.   Sie in Trennung/Scheidung/Alleinerziehend leben und Ihr Kind darunter
       leidet?



In einem persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen gern Näheres. Wir unterstützen Sie und Ihr Kind darin, zu erkennen und aufzulösen, was hinter diesen Problemen steht, so dass ein Leben in Frieden, Glück und harmonischem Miteinander möglich ist.


AUCH MIT IHREN KINDERN IST DIESE FORM DER AUFSTELLUNG MÖGLICH

FIRMA

WAS UNTERSCHEIDET UNSERE AUFSTELLUNGSMETHODE VON ANDEREN AUFSTELLUNGEN?

Unsere Arbeit kann man in groben Zügen mit dem Wort „Familien-Aufstellung“ beschreiben. Hierbei handelt es sich sowohl um Familien-, Partnerschafts- als auch Firmen- bzw. Erfolgs-Aufstellungen.

Diese spezielle Form der Aufstellung haben wir – basierend auf verschiedenen Tools aus diversen Seminaren und Ausbildungen - selbst entwickelt. Wir unterscheiden uns von den gängigen, bisher bekannten Aufstellungsmethoden durch einige, wesentliche Punkte:


  1. 1.Wir arbeiten im kleinen Kreis: Nur der Klient und wir zwei Therapeutinnen. Dadurch schaffen wir einen sicheren Rahmen und es ermöglicht dem Klienten sich leichter zu öffnen.

  2. 2.Wir sind in der Lage, jedes „Problem“, jede Person, jede Frage aufzustellen.

  3. 3.Wir suchen nicht nur auf der Inhaltsebene („Oberfläche“) über den Kopf nach Lösungen, sondern wir sind in der Lage viel tiefer in das Geschehen (und den jeweiligen Klienten) einzutauchen, um die emotionale unbewusste Ebene zu erreichen. Aufgrund unserer Hellsichtigkeit - verbunden mit einer hohen Intuition - gelangen wir mit den Klienten an den Punkt in ihrem Leben, an dem sie entscheidende Verhaltensweisen gebildet haben, die für ein glückliches Leben unförderlich sind. Z. B. „Männer/Frauen sind ...“, „Wie Du mir, so ich Dir“, „Geld allein macht nicht glücklich“, „Wer morgens singt, den holt abends die Katz“.


  1. 4.Durch die von uns hergestellten Verbindungen erfährt der Klient seine tiefliegendsten Emotionen. Es kann sich hierbei um unverarbeitete Kindheitserlebnisse/Traumata,  beschlossene Muster/ Meinungen über sich selbst und über andere Menschen und Dinge (Geld etc.),  oder etwas „Altes, schon Mitgebrachtes“ handeln. Unausgesprochene Vorwürfe, immer wiederkehrende, gleiche Kommunikationsabläufe/Streits und noch nicht gelöste Verbindungen (auch aus anderen Leben) werden erkannt und können so geklärt und vollständig gemacht werden.



Da viele unserer Klienten bereits div. andere Aufstellungen gemacht und den 
o. g. emotionalen Punkt nicht erreicht haben, sehen wir darin den wesentlichen Unterschied zu anderen Aufstellungsmethoden. Nach diesen Aufstellungen wussten sie viele Dinge im Kopf, waren aber nicht in der Lage, diese praktisch in ihrem Leben umzusetzen, da ihnen die Gefühle und das Erkennen dazu fehlten.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, Kopf und Herz wieder miteinander zu verbinden und in Einklang zu bringen.